Tabuthema Psyche

Wie gelingt ein offener Umgang mit psychischer Belastung?

Wer ein gebrochenes Bein hat, erzählt den Kolleginnen und Kollegen doch auch davon. Warum ist das bei psychischen Leiden anders? Was gewinnen Unternehmen, wenn sie eine Arbeits- und Vertrauenskultur schaffen, die es eben doch ermöglicht, über Belastungen und Erkrankungen zu reden? Darüber wollen wir bei der zweiten psyGA-Arena sprechen.

In einem offenen, dialogischen Veranstaltungsformat diskutieren wir mit betrieblichen und überbetrieblichen Akteurinnen und Akteuren und erarbeiten praktikable Lösungsansätze. Unsere Leitfragen sind: Wie schaffen wir es, das Thema psychische Gesundheit am Arbeitsplatz aus der betrieblichen Tabuzone zu holen? Welche Aktivitäten – sowohl auf gesellschaftlicher als auch auf betrieblicher Ebene – sind notwendig, um die Akzeptanz im Umgang mit psychischen Erkrankungen zu erhöhen? Welche guten Ansätze gibt es bereits und wo lässt sich schon heute ein Umdenken beobachten?

psyGA-Arena

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: Wie knacken wir das Tabu?

WANN?

Donnerstag, 21. März 2019, 11:00 – 17:00 Uhr

WO?

KölnSKY im LVR-Turm, Ottoplatz 1, 50679 Köln

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular an. Die Ergebnisse werden dokumentiert und sollen den Diskurs über psychische Gesundheit in der Arbeitswelt und deren Destigmatisierung voranbringen. Um den Dialog passgenau vorzubereiten, bitten wir Sie, vorab einen kurzen Input zur Leitfrage zu formulieren. Sie finden dazu einen eigenen Absatz im Anmeldebogen. Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass die Abgabe des Statements Voraussetzung für die Teilnahme an der psyGA-Arena ist. Das Programm finden Sie hier. Weitere Informationen zur psyGA-Arena erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.

Sie haben eine Frage zur Veranstaltung? Wir freuen uns auf Ihr Anliegen

psyGA Service- und Pressebüro

Jasmin Pápai

Telefon: 0221 160 82 46