Durchstarten im Job

| Neues aus dem Projekt

Bundesminister Hubertus Heil besucht psyGA-Kooperationspartner RheinFlanke

Die RheinFlanke setzt auf eine Kombination aus Sport, Beratung und Bildungsangeboten – so auch in der Arbeit mit jungen Geflüchteten im Integrationsprogramm HOPE. Ziel des Angebots HOPE Life ist es, junge Menschen bei der selbstwirksamen Bewältigung erhöhter Stress- und Belastungssituationen zu unterstützen, sie für die Anforderungen beim Berufseinstieg vorzubereiten und nachhaltig zu stabilisieren. Wichtige Aspekte auch in der Arbeit mit Geflüchteten. Denn zu den ganz normalen Sorgen, die Jugendliche in diesem Alter haben, kommen bei Jugendlichen mit Fluchthintergrund weitere Belastungen wie erlebte Traumata, eine angespannte Wohnsituation oder eine unsichere Aufenthaltsperspektive hinzu.

Der Termin war Teil der Ortsgespräche im Zukunftsdialog „Neue Arbeit – Neue Sicherheit“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Im Gespräch mit Bundesminister Hubertus Heil schilderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfahrungen und richteten Anliegen und Ideen an den Minister. So ging es unter anderem um eine längerfristige Förderung von Projekten, schnellere Berufseinstiegsmöglichkeiten für Geflüchtete und Kooperationsmöglichkeiten zwischen freien Trägern, Jobcentern und Sportvereinen. Sport, insbesondere Fußball, bietet einen niedrigschwelligen Rahmen, um mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen und Vertrauen aufzubauen. Das ist die Basis, um sie im nächsten Schritt durch individuelles Jobcoaching auf ihrem Weg ins Berufsleben zu begleiten.

Dabei geht es um mehr als Berufsorientierung und die Unterstützung beim Schreiben von Lebensläufen. „Es ist eine Art Lebenscoaching, bei dem wir die jungen Menschen persönlich stärken wollen“, beschreibt Fachreferentin Ileen Sessay ihre Arbeit für die RheinFlanke. Hier kann das Team auch auf das Know-how aus dem Projekt HOPE Life zurückgreifen. Das präventive Angebot steht im Zeichen einer ganzheitlichen Berufsorientierung, die auch gesundheitliche Aspekte berücksichtigt. Themen der HOPE Life-Workshops sind unter anderem Wahrnehmung und Emotionsregulierung, Konfliktmanagement oder Achtsamkeit.

Über das Projekt

HOPE Life ist eine Kooperation der RheinFlanke gGmbH mit psyGA. Die RheinFlanke gGmbH wurde 2006 in Köln gegründet und ist an acht Standorten in ganz Deutschland aktiv. Bei allen Angeboten werden Sport und Bewegung gezielt eingesetzt, um jungen Menschen soziale Kompetenzen zu vermitteln, sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und fit zu machen für Ausbildung und Beruf.

In den Ortsgesprächen des Zukunftsdialogs „Neue Arbeit – Neue Sicherheit“ besucht Bundesminister Hubertus Heil soziale Initiativen, Unternehmen und sozialstaatliche Einrichtungen in ganz Deutschland, um sich ein Bild von den konkreten Problemlagen vor Ort und von bereits praktizierten guten Lösungen zu machen. Die Ortsgespräche finden von Herbst 2018 bis Frühjahr 2019 statt.