Trauma

Eine besonders extreme Form von Stress: Das Trauma

Neben der alltäglichen Stressbelastung kann es vorkommen, dass Beschäftigte in ihrem Berufsalltag oder Privatleben vor außergewöhnliche Herausforderungen gestellt werden. Zwar sind extreme Ereignisse zum Glück meist die Ausnahme – Arbeitsunfälle und andere unvorhergesehene bedrohliche Situationen können jedoch jeden Mitarbeitenden treffen.

Manche Berufsgruppen sind aufgrund der Art ihrer jeweiligen Tätigkeit zudem einem besonderen Risiko ausgesetzt. Während und nach einem solchen Ereignis werden die Betroffenen mit einer überwältigenden Form von Stress konfrontiert und reagieren darauf meist mit einer akuten Belastungsreaktion. Im schlimmsten Fall kann ein solches Ereignis zu einer sogenannten Traumafolgestörung führen.

Wir haben auf den folgenden Seiten für Sie aufbereitet, was Sie über die psychischen Reaktionen auf diese besonderen Ereignisse wissen sollten und wie Sie sich als Betrieb vorbereiten können. Wir zeigen Ihnen als Führungskraft, wie Sie das Thema richtig ansprechen und wo Sie schnell Hilfe und Unterstützungsangebote finden.

Studien zufolge sind etwa 30 Prozent der Geflüchteten, die in Deutschland ankommen, im medizinischen Sinne traumatisiert, was nicht unbedingt bedeutet, dass sie nicht arbeitsfähig sind. Für einen bewussten Umgang mit diesem Thema, haben wir für Sie Expertinnen und Experten befragt und die wichtigsten Informationen zusammengestellt.